Easy · fruchtig · Kuchen

Winterpause mal anders: Maracuja-Käsesahne-Rolle

Hallo zusammen! Kaum zu glauben, aber es gibt mich noch. Meine Wochen sind ziemlich vollgepackt, seit ich recht regelmäßig zum Sport gehe (hey, der ganze Kuchen geht nicht spurlos an einem vorbei 😉 ) und die Wintermüdigkeit mich fest im Griff hat. Deshalb ist dieser Kuchen hier schon ein paar Tage verputzt, aber er war ein solcher Genuss, dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte: Vorhang auf für Maracuja-Käsesahne-Rolle! maracujarolle_biskuitplatte

Entstanden ist dieser Kuchen aus zwei Gründen: Zum einen, weil ich den Winter inzwischen ziemlich leid habe. Was war das auch kalt in den letzten Wochen! Arktisch! Zum anderen hatte ich – platt gesagt – drei Maracujas übrig. Und wollte diese unbedingt vor dem Verfall retten! 😉 Los geht’s also mit einer Biskuit-Platte.
Das Rezept ist einfach: Zuerst den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Jetzt 4 Eier trennen, das Eiweiß mit 30g Zucker steif schlagen. Die Eigelb in in einer anderen Schüssel mit 60g Zucker und 3 EL Wasser aufschlagen – auf den Farbwechsel von dottergelb zu zartem Frühlingsblumengelb achten 🙂 Außerdem verdreifacht sich das Volumen der Masse während des Schlagens. 100g Mehl auf die Eigelbmischung sieben und unterrühren. Jetzt den Eischnee vorsichtig unterhebenmaracujarolle_biskuitplatte-belegt und den fertigen Biskuit-Teig auf das Backblech/Backpapier kippen. Einigermaßen glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 13 Minuten lang backen. Aus dem Ofen nehmen, direkt auf ein zweites Blatt Backpapier stürzen und der langen Seite nach aufrollen.
Abkühlen lassen.

Für die Füllung 1 Becher Sahne (200g) mit 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Päckchen Sahnesteif aufschlagen. 1 Becher Quark  (200g/ 20% Fett) unterheben. 3 Maracujas halbieren, das Fruchtfleisch herauskratzen und in ein Sieb geben. Jetzt mit einem Löffel das Fruchtfleisch passieren und so viel Saft wie möglich herausholen. Meiner Erfahrung nach kommt immer noch was raus, auch wenn man meint dass da kein Tröpfchen Saft mehr drin sein kann 😉 Den frischen Maracuja-Saft einmal ausgiebig abschnuppern (das riecht einfach super!) und dann in die Quark-Sahne-Mischung kippen und alles schön verrühren. Keine Sorge, das gerinnt nicht. Ich war auch etwas skeptisch, von wegen Zitrusfrüchte in Milchprodukten, aber alles ging gut.
Die abgekühlte Biskuitplatte wieder auseinanderrollen und die Käsesahne darauf verteilen. Entlang einer langen Seite 1 Handvoll gefrorener Himbeeren verteilen und den gefüllten Biskuit wieder aufrollen.
Auf eine Kuchenplatte setzen und nach Lust und Laune verzieren! Bei mir sind es Tupfer der übrigen Käsesahne-Creme, kleine Stückchen gefrorener Himbeeren, Maracuja-Kerne und ein paar Blätter Minze geworden. Zusammen mit dem wirklich frischen Geschmack des Kuchens war es eine echte Portion Sommer mitten im Winter!
Lasst es euch schmecken 😉

maracujarolle_fertig

Advertisements

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s